Geschenkideen für Fotografen

Bald ist es wieder so weit. Das Jahr neigt sich langsam dem Ende und das Weihnachtsfest rückt immer näher. Wenn man die meisten nach Weihnachten fragt, denken die meisten an Essen, Treffen von Freunden und Verwandten sowie an Geschenke. Die Geschenke sollen auch das Thema dieses Beitrages sein. Vielen fällt es relativ schwer, die richtigen Geschenke zu finden oder Wünsche zu benennen. Ich kann dir diese Aufgabe zwar nicht abnehmen, doch ich möchte dir in diesem Artikel einige Anregungen geben. Der Artikel gilt für potenziell Beschenkte, als auch für Personen, die noch nach Geschenken suchen und der zu Beschenkende sich für das Fotografieren interessiert.

1 Ein Thermobecher in Form eines Objektives

Schon längst kein Geheimtipp mehr, doch nicht weniger passend. Bei diesem Thermobecher handelt es sich um einen ganz normalen Thermobecher, der mit allen möglichen Getränken gefüllt werden kann (Kaffee, Tee, Wasser, Rum usw…). Jedoch ist dieser Thermobecher in Anlehnung an ein Objektiv gefertigt. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen. Den Klassiker stellt das 24-105 von Canon dar. Aber auch Tele-Objektive sind erhältlich. Ist der zu Beschenkende jedoch Nikon-Nutzer, kannst du ihn natürlich ein Becher im Canondesign schenken. Falls er keinen Spaß versteht, solltest du lieber auf ein Pedant im Nikondesign zurückgreifen.

Hier ein Bild des 25-105 von Canon als Thermobecher

Hier ein Bild des 25-105 von Canon als Thermobecher

Thermobecher Canon 24-105L mm*

Thermobecher Venkon 24-135 im Teledesign*

Thermobecher Nikon 24-70 mm*

Thermobecher Nikon 70-200 mm*

2 Eine Spardose im Objektivdesign

Ähnlich wie der Thermobecher, mit dem Unterschied, dass das Objektiv mit Geld und nicht Getränken befüllt wird.

Canondesign

Retrodesign

3 Speicherkarten

Als Fotograf kann man eigentlich nicht genügend Speicherkarten besitzen. Besonders teuer sind diese auch nicht. Man sollte beachten, dass die Karte nicht zu klein (min. 16 GB) und auch nicht zu langsam ist (UHS-II sollte schon sein).

Ich persönlich nutze diese*.

Ohne Speicherkarten kann man mit den meisten Kameras keine Bilder machen

Ohne Speicherkarten kann man mit den meisten Kameras keine Bilder machen

4 Wissen

Lernen und Weiterbildung sind eine der wichtigsten Dinge, die es im Leben gibt. Das gilt für alle Lebensbereiche. Für Fotografen gibt es viele Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Bücher, Videotrainings sowie Gutscheine sind dabei am einfachsten zu verschenken. Am besten klopfst du einfach einmal ab, welche Fotografen der zu Beschenkende gerne konsumiert und du kannst dann auf der Homepage des jeweiligen Fotografen schauen, was er anbietet. Wenn dir dies zu Auffällig ist, kannst auch auf Amazon oder im stationären Buchhandel nach Büchern zum Fotografieren fragen. Gerade Bücher, die sich auf das Genre des Fotografen beziehen, bieten dabei einen großen Mehrwert.

5 Kamerazubehör

Es gibt diverse Zubehörteile für Kameras. Darüber habe ich schon einmal einen eigenen Artikel geschrieben. Diesen findest du hier. Trotzdem habe ich noch einmal einige zusammengetragen:

  • Kameragurte: Die mitgelieferten sind okay, aber nicht sonderlich schick und komfortabel ist er meistens auch nicht. Hier findest du die Handschlaufe*, die ich verwende und hier eine Auswahl an bunten und kreativen Kameragurten*.
  • Lenspen und Blasebalg: Sind super zur Reinigung der Objektive geeignet. Ich nutze diesen Lenspen* und diesen Blasebalg* und beide machen keine Probleme.
  • Filter: Jeder Fotograf sollte ein paar Filter sein eigen nennen. Die wichtigsten sind der Polfilter* und der ND-Filter*. Es gibt auch noch weitere Kreativfilter, die jedoch einfacher und flexibler durch Algorithmen zu ersetzen sind. Wichtig ist, dass der Filter auf das Objektiv passt. Wenn du dir nicht sicher bist, welche Objektive der Fotograf nutzt, kaufst den Filter einfach in der 77 mm Ausführung und schenkst ihn Step-Down-Ringe dazu. Mit denen kann er die Filter an allen (kleineren) Objektiven nutzen.

6 Ein Stativ

Auch ein Stativ gehört zu den Must-Haves. Diese gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Ein Kompromiss zwischen Preis, Gewicht und Stabilität stellt das Rollei C5i dar. Ich nutze (und ganz viele andere) dieses Stativ und ich bin damit auch sehr zufrieden. Wenn es etwas teurer und leichter sein darf, bietet sich Carbon Variante an. Wenn es kompakter sein sollte, ist das Rollei Compact Traveller eventuell eine Überlegung wert. Auch hier gibt es wieder eine Aluminium- sowie eine Carbonvariante.

Das Rollei C5i*

Der Rollei Compact Traveller*

7 Ein Objetiv

Dieser Punkt ist natürlich nicht ganz günstig. Wenn das Geschenk etwas mehr kosten darf, kann man den Beschenkten hiermit eine große Freude machen. Es gibt eine große Auswahl an Objektiven. Einen Artikel zur Objektivwahl habe ich dir hier verlinkt. Grundsätzlich solltest du darauf achten, dass das Objektiv zur verwendeten Kamera passt. Die 50 mm Objektive gehören zu den günstigsten auf dem Markt und auch Bildqualität ist sehr gut. Das Objektiv muss dabei nicht unbedingt vom Kamerahersteller stammen. Sigma und Tamron haben ebenfalls sehr gute Objektive im Angebot, die manchmal sogar günstiger als die des Herstellers sind. Die 50 mm Objektive habe ich dir hier einmal verlinkt:

Die Canon Variante*

Die Nikon Variante*

Die Sony Variante*

Das Canon 10-18 mm ist ein günstiges und gutes Weitwinkel für Canon APS-C Kameras

Das Canon 10-18 mm ist ein günstiges und gutes Weitwinkel für Canon APS-C Kameras

8 Eine Kamera

Punkt 7 war schon nicht gerade günstig, doch man kann alles toppen. Wobei Kameras nicht selten günstiger als Objektive sind. Möchtest du jemanden eine Kamera schenken, solltest du wissen, welche Kamera er genau haben möchte oder seine Wünsche und Anforderungen an eine neue Kamera bestens kennen. Einen Artikel zur Kameraauswahl findest du hier. Aber es muss nicht immer eine neue Hauptkamera sein. Eventuell bietet sich auch eine Zweitkamera an. In diesem Fall bieten sich Kompakt- und Systemkameras an. Für Canon-Nutzer bietet sich eventuell das Eos-M* system an.

9 USB-Stick

USB-Sticks gibt es bekanntlich in allen Formen und Farben. Sticks im Form von Kameras dürfen natürlich nicht fehlen. Das Objektiv fungiert dabei als eigentlicher USB-Stick und die Kamera als Kappe. Die Sticks sehen zwar schön aus, aber richtig nutzen kann man diese Sticks nicht wirklich. Die Sticks sind meistens so groß, dass sie die USB-Ports neben und über ihnen blockieren. Mich stört diese Tatsache extrem, aber andere sehen das natürlich anders.

Im Sonydesign*

Im Canondesign*

Im Nikondesign*

10 Prints und Kalender

Nichts ist schöner als gedruckte Fotos in der Hand zu halten. Diese gibt es in vielen Größen und Variationen. Viele freuen sich über ein Bildband mit fantastischen Aufnahmen, die einem als Inspiration dienen können. Auch der Kalender des Lieblingsfotografens kommt oft sehr gut an. Mit Abzügen im großem Format kann die Wohnung des Beschenkten verschönert werden. Dabei kann man das Angebot einiger Fotografen wahrnehmen oder zum Beispiel in Form eines Gutscheins für einen Printdienstleister dabei helfen, die eigenen Bilder an die Wand zu bringen. Den Service von Saal durfte ich in Form eines Fotoheftes testen. Den Link dazu findest du hier.

 

Fazit

Es gibt eine große Anzahl an möglichen Geschenken für Fotografen. Dabei lässt sich das eine oder andere sogar sehr gut in der Praxis nutzen. Das Geschenk muss nicht einmal hochpreisig sein, was in der Fotografie keine Selbstverständlichkeit ist. Ich hoffe, dass du nun eine Geschenkidee hast. Wenn du noch Fragen hast, kannst du diese gerne im Kommentar- oder Kontaktbereich stellen.

2 Kommentare zu „Geschenkideen für Fotografen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.