Mit dem Smartphone fotografieren

„Die beste Kamera ist die, die man dabeihat.“ Im Idealfall ist dies die Hauptkamera, doch auch ich habe meine DSLR nicht immer mit dabei. Das Smartphone kommt an diesen Status schon eher ran. Da es bei vielen ähnlich aussieht, gebe ich dir in diesem Artikel Tipps, wie du das Beste aus deiner Smartphone Kamera herausholen kannst.

Achte auf eine gute Kamera

Wenn du dir ein neues Smartphone kaufst, solltest du gleich auf die Qualität der Kamera achten. Die Kamera muss nicht die 100 Punkte in DxOMark knacken, sondern eine solide Leistung abliefern. Dafür muss es auch nicht unbedingt das Flagshipmodell sein. Ein Großteil der Smartphones am Mark hat eine Kamera mit brauchbarer Leistung. Mit zunehmendem Preis wird meistens auch die Qualität der Kamera besser.

Nachteile und Schwächen handlen

Dieser Punkt gilt übrigens für alle Lebensbereiche. Bei der Kamera des Smartphones ist dies häufig der fehlende optische Zoom. Man hat nur eine Festbrennweite. Doch das Fotografieren mit einer Festbrennweite hat einige Vorteile. Durch den fehlenden Zoom muss man den Abstand zum Motiv selbst ändern und meist setzt man sich länger und intensiver mit dem Motiv auseinander. Des Weiteren gibt es auch erste Smartphones, die ein Weitwinkel sowie ein Tele besitzen.

Nutze eine gute App zum Fotografieren

Ich habe schon einige Kameraapps erlebt. Nicht alle konnten mich überzeugen. Je nach Hersteller ist die vorinstallierte App mal gut, mal Speicherverschwendung. Viele alternative Apps haben eine Vielzahl an zusätzlichen Features. Auch die Geschwindigkeit sowie die Benutzerfreundlichkeit variieren von App zu App. Hier musst du eventuell etwas Ausprobieren. Noch ein kleiner Hinweis: Die meisten Apps haben ein Seitenverhältnis von 16 zu 9 voreingestellt, wenn du auf 3 zu 2 oder 3 zu 4 wechselst, hast du die maximale Auflösung des Sensors.

Sonderfunktionen nutzen

Meine Canon ist in der Lage, in der Kamera HDRs anzufertigen. Könnte man diese noch im RAW-Format speichern, wäre es ernsthaft nutzbar. Es gibt sogar Kameras, die Panoramen und Zeitrafferaufnahmen aufnehmen und zusammenrechnen können. Jedes Smartphone verfügt über diese Funktionen und sie sind meist ziemlich einfach zu benutzen.

Halte die Linse fettfrei

Dass das Smartphone dauerhaft Opfer von Fingerabdrücken und Fett ist, muss ich dir wohl nicht erzählen. Allerdings sollte die Kameralinse fettfrei und sauber bleiben. Sonst sinkt die Bildqualität und Bilder im Gegenlicht werden nicht besonders ansehnlich.

Das Smartphone hat ein großes Display

Ein Display auf einer Kamera hat ungefähr 3 Zoll. Ein aktuelles Smartphone mit einer Bildschirmdiagonale von 3 Zoll fällt mir gerade nicht ein. Die meisten liegen bei mehr als 5 Zoll. Dieses Display ist meist auch noch deutlich heller als das Display der Kamera. Hiermit ist es ziemlich einfach den Bildausschnitt festzulegen und das Bild aufzubauen.

Stativhalterung für das Smartphone nutzen

Mit einer Stativhalterung kannst du dein Smartphone auch zum Filmen oder zum Erstellen von Langzeitbelichtungen nutzen. Eine Alternative zu diesem Zubehörteil stellt der Blitz deiner Kamera dar. Ist der Blitz ausgeklappt, kann man das Smartphone zwischen Blitz und Kameragehäuse ablegen. Der Bildausschnitt ist zwar begrenzt, doch das Smartphone steht dann ruhig.

Nutze Apps zur Nachbearbeitung

Auf dem Smartphone lassen sich die Bilder direkt und einfach nachbearbeiten. Auch hier sollte man von diesem Schritt nicht absehen. Selbst Lightroom lässt sich mobil nutzen. Viele Smartphones können auch im RAW-Format fotografieren. Und hier gibt es etwas Erfreuliches. Die allermeisten Smartphones nutzen in diesem Fall das DNG Format. Eine weitere starke App ist Snapseed. Sie kommt von Google und kann sehr viel.

Volume down zum Auslösen

Um ein Bild aufzunehmen hast du meist drei Möglichkeiten: Auf den Auslöser auf dem Bildschirm drücken, auf eine beliebige Stelle auf dem Bildschirm tippen oder den Schalter zum Verringern der Lautstärke drücken. Dies ist in vielen Situationen sehr hilfreich.

Fazit

Mit der Kamera des Smartphones kann man eine Menge machen. Ich nutze es häufig für Making-Off Bilder. Sonst ist mir meine DSLR doch lieber. Wie ist es bei dir? Machst du viele Bilder mit dem Smartphone?

Ein paar Smartphones, die sich sehr gut zum Fotografieren eignen:

iPhone x*

iPhone 8 Plus*

Huawei P20 Pro*

HTC U12+*

Samsung Galaxy S9+*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.