Tragesysteme für deine Kamera im Überblick

Vielleicht hast du dir über dieses Thema schon Gedanken gemacht. Falls nicht, werden wir das mit diesem Artikel ändern. Mittlerweile denke ich mehr über die Bildgestaltung als über Equipment nach. Doch das war nicht immer so.

Mit diesem Artikel möchte ich dir einen Überblick über mögliche Tragesysteme für deine Kamera geben. Je nach Anwendungsfall bieten sich hier unterschiedliche Lösungen an. Diese werden wir uns jetzt einmal angucken.

Der Schultergurt

Sun Sniper ist bei diesen Lösungen am Markt sehr präsent. Diesen Gurt legst du dir wie eine Schultertasche um deinem Körper und die Kamera befindet sich dann, je nach Einstellung des Gurtes, ungefähr auf Höhe der Hüfte.

Der Sun-Sniper Rotaball Pro auf einer Puppe Bild: Sun-Sniper

Solltest du eine Kameratasche zum Umhängen benutzen und diese gleichzeitig tragen wollen, kann das Ganze eventuell ziemlich unpraktisch sein, doch auf diese Schwierigkeit stoßen wir bei anderen Tragesystemen auch.

Ein Vorteil dieser Lösung ist neben der schnellen Verfügbarkeit der Kamera, die Entlastung für deinen Nacken. Hängst du dir deine Kamera einfach um den Hals, wird dieser schneller für Schmerzen sorgen als der Schultergurt.

Des Weiteren kannst du diesen Gurt auch gut für schwere Objektive benutzen, denn die Kamera wird über das Stativgewinde mit dem Gurt verbunden. Hast du nun ein schweres Objektiv mit einer Stativschelle, kannst du das Objektiv am Gurt befestigen und kannst die Kombination so angenehmer tragen.

Die hochwertigen Variationen haben auch ein Metallband im Inneren. Dieser kann dir noch ein Gefühl von Sicherheit vermitteln. Sollte der Gurt von außen mutwillig beschädigt werden, kommt der Angreifer oft nur bis zum Metallband. Aber die Gefahr von (unbemerkten) Diebstählen halte ich persönlich aber für äußerst gering.

Halsgurte

Halsgurte kennt man vor allem aus dem Lieferumfang der Kameras. Allerdings gibt es diese auch von Drittherstellern. Oft haben diese ein schöneres Design. Ich freue mich zwar über das große Logo des Kameraherstellers, doch viele Menschen sehen das zurecht anders.

Diese Gurte werden an speziellen Ösen oben am Gehäuse befestigt. Den Gurt dort zu befestigen ist manchmal eine echte Geduldsprobe, doch diese Befestigung hat den Vorteil, dass das Stativgewinde frei ist.

Manche Systeme können an speziellen Ösen auf der Kamera befestigt werden, so bleibt das Stativgewinde frei

Die Frage, ob man die Kamera mit diesem Gurt bequem tragen kann, kann einen Glaubenskrieg auslösen. Deshalb darfst du dir darüber deine eigene Meinung bilden. Mein Nacken fand den Gurt ganz okay, doch die Kamera vor der Brust empfand ich als störend und wirklich professionell wirkte es auch nicht. Aber das ist meine Eitelkeit.

Der Rucksackgurt für zwei Kameras

Diese Konstruktion ist sehr spannend. Den Gurt setzt du dir quasi wie einen Rucksack auf. Die Kameras hängen dir dann vor der Brust.

Dem Plural kommt in diesem Satz eine bedeutsame Rolle zu. Mit diesem Gurt kannst du zwei Kameras gleichzeitig tragen. Wer schon einmal das Vergnügen hatte, mit zwei Kameras zu arbeiten, weiß, wie anstrengend das sein kann. In diesem Fall ist dieser Gurt eine spannende Lösung.

Beim Sun-Sniper ROTABALL-DPH sind sogar drei Kameras möglich Bild: Sun-Sniper

Ist man mit nur einer Kamera unterwegs, gibt es passendere Lösungen. Allein aus ästhetischen Gründen. Ich stelle mich heute aber auch wieder an.

Die Handschlaufe

Die Handschlaufe bietet dir die Möglichkeit, deine Kamera um dein Handgelenk zu tragen. Wer die Kamera den ganzen Tag auslösebereit bei sich tragen möchte, wird mit dieser Lösung vielleicht nicht glücklich. Doch für kürzere Sessions ist dieser Gurt durchaus praktisch.

Möchte man die Schlaufe entfernen, geht das ziemlich einfach, da man diese oberhalb der Befestigung abclipsen kann. Bei Verwendung eines Statives und bei viel Wind ist ein umherwehender Gurt eventuell störend.

Auch diese Schlaufe wird oben an der Kamera befestigt. Somit ist das Stativgewinde frei und die Kamera kann schnell auf Stativ fixiert werden. So oft wie hier das Wort Stativ vorkommt, kannst du dir denken, dass ich diese Lösung nutze.

Prinzipiell käme ich auch ohne Schlaufe aus, doch so kann man sich die Kamera um die Hand hängen und noch das Smartphone benutzen. Nicht unendlich praktisch, allerdings bei mir regelmäßig Realität.

Bei Verwendung eines Statives spielt der Kameragurt eine untergeordnete Rolle

Da ich meine Kamera oft auf dem Stativ verwenden sind Gurte für mich auch nicht wirklich relevant.

Fazit

Ich habe dir mit diesem Artikel lediglich einen groben Überblick gegeben. Innerhalb der einzelnen Produktkategorien gibt es noch einige Abstufungen und Variationen. Was davon für dich passend ist, kann ich dir nicht sagen.

Im Fall von Gurten und Schlaufen kann es eventuell sogar noch sinnvoll sein, den stationären Handel zu besuchen und sich die Produkte vor Ort anzuschauen und auszuprobieren. Eine eher ungewöhnliche Aussage von mir.

Nun viel Spaß beim Fotografieren und pass auf, dass du dich nicht in den Gurten verhedderst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.